Ski, Achterbahn, Spaßbad & Co in Bispingen

Bispingen ist ein Dorf in der Lüneburger Heide mit gerade einmal rund 2500 Einwohnern. Trotzdem hat die Stadt schon vor einigen Jahren den Millionsten Übernachtungsgast gefeiert. Warum hier so viele Touristen hinkommen?

 

Ganz einfach, es handelt sich um eine Art Actiondorf. Obwohl es kaum Einwohner gibt, gibt es unzählige Attraktionen wie Heide-Park, Snow Dome, das Spaßbad Aqua Mundo (mein Lieblingsschwimmbad in Deutschland!), eine Go-Kart-Bahn, Wildtierparks und viel mehr. Also mehr als genug Dinge, um dort ein paar Tage zu verbringen.

 

Bispringen liegt rund 45 Minuten von Hamburg entfernt sowie etwas mehr als eine Stunde von Bremen und Hannover. Bispingen ist am besten per Auto erreichbar, Züge halten hier nicht, dafür gibt es einen Busbahnhof. Innerhalb von Bispingen ist fast alles fußläufig erreichbar.

Heidepark

Genau genommen ist der Heidepark eine der wenigen Attraktionen, die nicht direkt in Bispingen liegen. Aber nur 15 Kilometer entfernt. Der Heidepark ist einer der meist besuchten Freizeitparks in ganz Deutschland und hat 41 Attraktionen.

 

Es gibt einige Familienattraktionen, die sich auch für kleinere Kinder eignen, aber auch Erwachsene können hier viel Spaß haben.Für Kinder gibt es mit den Wüstenflitzern etwa eine Auto-Bahn oder die Kinder-Achterbahn Indy Blitz.

 

Recht neu ist der "Flug der Dämonen", der 2014 eröffnet hat. Er gilt als erster Wing Coaster in ganz Deutschland. Das heißt, dass die Fahrgäste neben den Schienen gefahren werden, sodass sie weder etwas über noch unter sich haben.

 

Ein Highlight ist auch "Die Krake", die 2011 eröffnet hat. Sie hat, wie man auf dem Foto rechts sieht, einen Fall mit 87 Grad. Außerdem warten die üblichen Attraktionen wie ein Freefall (Screamie für Kinder und Scream für Erwachsene), eine Floßfahrt, eine Wildwasserbahn, eine Looping-Achterbahn und die Desert Race Achterbahn, die binnen 2,4 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigen kann.

 

Der Eintritt kostet 46 Euro, wer online bucht, kann oft ein paar Prozent sparen. Aktuell kosten die Tickets online nur 33 Euro.

Aqua Mundo

Das Aqua Mundo ist für mich eines der schönsten Spaßbäder Deutschlands. Die Halle an sich, die im Center Parcs liegt (kann man auch ohne Übernachtung im Center Parcs besuchen), ist sehr grün gestaltet mit vielen Pflanzen. Es gibt drei Röhren- und eine Familienrutsche, ein Wellenbad, ein Lagune, ein Außenbecken und dem Wasserspielplatz Drachenfels. Natürlich gibt es auch die üblichen Dinge wie Whirlpool, Sonnengrotte und eine Saunalandschaft. 

 

Mein persönliches Highlight ist der lange künstliche Fluss. Dort kann man so eine Art Bodyrafting machen. Man lässt scih treiben, klettert über Wasserfälle und Steine, springt hinunter, kämpft gegen Stromschnellen und Wellen, überwindet enge Kurven und folgt einfach dem Flussverlauf durch eine exotische Pflanzenwelt. Morgens können Kinder bis zwölf Jahre hier auch Wildwasser-Rafting mit Instructor buchen.

 

Günstig ist der Eintritt (Schwimmbad plus Center Parcs) nicht, er lohnt aber. Vier Stunden kosten 11 Euro, sechs Stunden 16 Euro und zehn Stunden 21 Euro. Wer die Sauna mitnutzen möchte, zahlt jeweils 10 Euro mehr. Vor allem am Samstag und in den Ferien ist das Schwimmbad oft ausgebucht, denn es gibt hier eine maximale Anzahl an Menschen, die hinein gelassen werden. Deshalb sollte man online reservieren.

Center Parcs

Mit Center Parcs kam zu Beginn der 90er-Jahre der Tourismus nach Bispingen. Wie in allen Center Parc Ressorts kann man hier übernachten und auch sonst allerlei Action finden. Angeboten werden Bogenschießen, eine Seilbahnrutsche, Klettern, eine Laser Battle, Workshops zum Floßbau und zum Graffiti, einen Niedrigseilparcrous, Stand-Up-Paddling und einen Towe Jumo. Zudem stehen eine Bowlingbahn, ein Badmintonplatz und eine Tischtennisplatte zur Verfügung. Die Angebote können sowohl Tages- als auch Übernachtungsgäste nutzen.

 

Für Übernachtungsgäste gibt es noch extra Angebote, etwa ein Spa oder Aqua Workouts. Man kann zudem angeln und Kinder können sich in der Baluba Spielewelt austoben. Auto Scooter und ein Bungee-Trampolin erwarten die Kinder.

 

Übernachtet wird in Hütten, teilweise auf Booten oder in Bäumen. Angebote gibt es immer mal wieder auf der Website von Center Parcs.

Snow Dome

Wer nicht unbedingt auf den Winter warten will, um Ski zu fahren, kann das ganze Jahr über im Snow Dome in Bispingen fahren. Allerdings eignet sich der Dome, der 2006 eröffnet und 2013 renoviert wurde, eher für Anfänger oder Kinder.

 

Die Piste ist 300 Meter lang und 30 Meter hoch. Es gibt dazu noch eine Kinderpiste und eine Rodelpiste (für diese kann man auch ein separates Eintrittsticket kaufen). Zudem wartet ein Snow Park, bei dem man Tricks ausprobieren kann. Außerdem kann man dort messen, wie schnell man den Hügel hinunter kommt.

 

Man kann zwar auch eine Tageskarte kaufen, allerdings kann das für einen ganzen Tag schon eher langweilig werden. Ich hab bei meinem Besuch eine Drei-Stunden-Karte gekauft, die gibt es inzwischen nicht mehr. Aber es eignet sich auch erst einmal eine Stundenkarte für 19 Euro oder eine Abendkarte (vier Stunden vor Schließung) für 29 Euro. Ein Tagesticket kostet 37 Euro. Snowboard und Skier sowie die Schuhe dazu kann man vor Ort leihen, die Kosten liegen bei rund 15 Euro. Eine Stunde rodeln kostet 19,50 Euro. Alle Preise (Kinder sind immer günstiger) und Infos findet ihr auf der Website vom Snow Dome.

Ralf Schumacher's Kart & Bowl

Die Kartbahn mit angeschlossenem Bowling-Center ist nach dem ehemaligen Formel-1-Profi Ralf Schumacher benannt, dem kleinen Bruder von Rennlegende Michael Schumacher. Die Go-Kart-Bahn draußen ist einen Kilometer lang und eignet sich eher für Fortgeschrittene. Die Bahn drinnen misst 600 Meter und ist für alle geeignet. Außerdem warten drinnen noch sechs Bowlingbahnen mit moderner Ausstattung. Mehr Infos gibt es auf der Website.

Quadbahn

Wem das Go-Kart-Fahren noch nicht Adrenalin genug ist, der kommt auf die Quadbahn. Die Sandbahn ist 500 Meter lang und hat zahlreiche Kurven. Hier am Brunausee kann man sich auch mal für kurze Zeit austoben: Pro 10 Minuten auf dem Quad zahlt man 10 Euro. Eine Übersicht über die Quads, Öffnungszeiten und Preise gibt es auf der Website.

Das verrückte Haus

Das verrückte Haus ist nicht zu übersehen, wenn man nach Bispingen fährt. Denn es steht auf dem Kopf, mitten auf der Straße. Es handelt sich um ein Erlebniscenter zur optischen Täuschung, denn hier steht nicht nur das Haus, sondern auch die gesamte Einrichtung Kopf - vom Mixer bis zum Fernseher. Das Haus wurde richtig herum gebaut und dann gedreht. Auch der Außenbereich ist verkehrt herum. Highlight ist zudem eine Strecke, die es mit dem verrückten Fahrrad zurückzulegen gilt. Wer mit den Füßen nicht den Boden berührt, kriegt sein Eintrittsgeld von 6 Euro (Kinder zwischen 4 und 14 Jahren zahlen 4 Euro) zurück.

Greifvogelpark

Im Greifvogelpark leben rund 200 Vögel, von denen man mit 40 näher in Kontakt kommen kann, wenn man das wünscht. Frigga Steinmann-Laage, die das Gehege von ihrem Vater übernommen hat, als dieser starb, nimmt Besucher auf einen 90-minütigen Rundgang mit und erzählt mehr zu den Tieren und ihrer Lebensweise. Das eigene Erkunden des Parks ist nicht möglich, eine Führung ist obligatorisch. Die findet von Mai bis Oktober mittwochs, samstags und sonntags um 15 Uhr statt, im Juli und August täglich um 15 Uhr. Der Preis liegt bei 8 Euro, Kinder zahlen 5 Euro. Wer fotografieren will, muss zwei Euro extra zahlen. 

Heidschnuckenweg

Da Bispingen in der Lüneburger Heide liegt, ist die Natur nahe. Durch Bispingen führt der Heidschnuckenweg, ein Wanderweg, der auf insgesamt 223 Kilometern von Hamburg nach Celle durch die Lüneburger Heide führt. Es gibt 13 Etappen auf dem Weg, Bispingen ist Zielpunkt von Etappe 5 und Startpunkt von Etappe 6. Mehr Infos gibt es auf der eigenen Website.

Jagdschloss Iserhatsche

Die Iserhatsche ist eine 1913 errichtete Jagdvilla, die in einem 23 Hektar großen Landschaftspark liegt. Selbst bezeichnet sich Iserhatsche als Jagdschloss. Man kann das Schloss, das damals dem Berliner Stahlunternehmer Ernst Noelle gehörte, besuchen und bei der Erkundung der Räume auch alte Jagdtrophäen besichtigen. Aber auch ein Besuch im Park lohnt, an den Seen und kunsthistorischen Monumenten lässt es sich entspannen. Highlight ist der sogenannte Montagnetto: Eine Miniaturdarstellung eines italienischen Schlosses mit Seensystem und Vulkan. Der lässt sich durch einen Knopf betätigen.

Wildpark Lüneburger Heide

Nicht mehr direkt in Bispingen, sondern rund 20 Autominuten entfernt in nördlicher Richtung, liegt der Wildpark Lüneburger Heide. Hier leben 1000 Tiere, 120 verschiedene Arten. Zu sehen gibt es beispielsweise Tiger, Bären und weiße Leoparde. Die meisten der Bewohner leben aber in ihrem natürlichen Umfeld. Der Eintritt kostet 11,50 Euro für Erwachsene und 9,50 Euro für Kinder. Es gibt auch Veranstaltungen wie etwa die Zoo-Schule. Infos auf der Website.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow me on Twitter



KONTAKT: 

TELEFON: 0177 2856802

MAIL: miriam.keilbach@gmx.de

Twitter: MiriamK86

Facebook